Hallensperre

Wir bitten um Beachtung, dass die Stadthalle für den Schul- bzw. Vereinssport wie folgt gesperrt ist:
 
Dienstag, 11. bis 14. Juni 2019 von 08:00 bis 12:00, nach 12:00 Uhr nur Nutzung von 2 Drittel möglich!!! – Projektwoche Grundschule –
 
Die DBS Lich ist am 26. und 27. Juni 2019 aufgrund der Abschlussfeier sowie vom 1. bis 18. Juli 2019 wegen Reinigungsarbeiten und am 9. August 2019 geschlossen.
   

Die weibliche Jugend E blickt auf eine weitere erfolgreiche Saison zurück. Bereits in der Vorbereitung zeigten unsere Mädels was in ihnen steckt.
Auf dem Feldturnier in Nordeck-Winnen durfte man sich im Spiel „6 gegen 6“ mit vier weiteren Mannschaften messen. Bei sonnigem Wetter und heißen Temperaturen konnten unsere 14 Mädels den Turniersieg einfahren.
Eine Woche später traten wir beim Feldturnier in Griedel mit 15 Kindern an. Hier durften wir uns im Spiel „2x3 gegen 3“ mit fünf weiteren Mannschaften messen. Mit 3 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage belegten wir hier den zweiten Platz.
In der Pause zwischen den Turnieren legten wir neben den normalen Trainingseinheiten noch zwei Trainingsnachmittage am Wochenende ein. Zu diesen Einheiten hatten wir die Mannschaften der HSG Großen-Buseck/Beuern 2 und der TSG Reiskirchen zu Gast. Im Anschluss an die Trainingseinheit gab es dann jeweils noch ein Spiel gegen die Gastmannschaft.
Kurz vor Rundenbeginn starteten wir beim Zürich-Cup der HSG Wettenberg. Hier konnte richtig für die kommende Saison geübt werden. In der Halle ging es im Spiel „2x3 gegen 3“ auf Punktejagd. Es wurde in 2 Gruppen gespielt. In unserer Gruppe konnten wir uns gegen alle Mannschaften durchsetzen und die Vorrunde mit 8:0 Punkten beenden. Im Halbfinale gab es einen deutlichen Sieg gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe. Da sich im zweiten Halbfinale der Zweite unserer Gruppe (HSG K/P/G/Butzbach) gegen den Ersten der anderen Gruppe (HSG Wettenberg) behaupten konnte, gab es ein Finale gegen die HSG K/P/G/Butzbach. Im Finale mussten unsere Mädels nochmal ihr ganzes Können abrufen und konnten durch ein 30:18 den Turniersieg feiern.
Auf den drei Turnieren konnten wir uns ein gutes Bild über die 17 Mädels machen. Nach langen Überlegungen und mehrmaligem Umstellen, bildeten wir zwei schlagfertige Mannschaften, die in der Bezirksliga A (Mitte und Süd) auf Punktejagd gehen sollten.
Das Trainerteam Mona Nau, Gregor Daubert und Matthias Kuhn starteten mit den Mädels Selin Alpkaya, Lotte Bodach, Luise Bodach, Lara Daubert, Nele Liebich, Tamira Link, Selina Lotz, Kim-Laureen Macht, Madeleine Nathes, Gretha Nau, Emma Niebergall, Lina Richter, Rika Schneider, Laura Tauchmann, Helen Toews, Marie Truckenmüller und Emily Walter in die Saison 2013/2014.
Die WJE1 ging mit 8 Kindern in der „Bezirksliga A – Süd“ und die WJE2 mit 9 Kindern in der „Bezirksliga A – Mitte“ an den Start.
Bei der weiblichen Jugend E1 startete man sehr gut in die Saison. In der Hinrunde konnte man die Spitzenspiele gegen die Mannschaften der HSG Gedern/Nidda, HSG K/P/G/Butzbach und HSG Großen-Buseck/Beuern 1 gewinnen. Bei diesen Spielen mussten die Mädels allerdings ihr ganzes Können abrufen. Die Spiele gegen Gedern/Nidda und Butzbach verliefen auf Augenhöhe und raubten den Trainern und Zuschauern fast den letzten Nerv. Mit etwas Glück und den besseren Nerven konnte man hier aber die Punkte einfahren. In den meisten Spielen wurde die Mannschaft von Spielerinnen der WJE2 ergänzt, die durch diese Einsätze weitere Spielpraxis sammeln konnten. Während der Rückrunde entschied sich Sophia Tapp von der HSG Münzenberg/Gambach zu uns zu wechseln. Nach ihrer Wechselsperre fügte sie sich sehr gut in das bestehende Team ein. Die Rückrunde verlief ähnlich wie die Hinrunde. Besondere Highlights waren hier wieder die Spiele gegen Gedern/Nidda und Butzbach. Gegen Gedern/Nidda war es wieder ein sehr enges Spiel. Dank der Vielfalt an Torschützen konnte man sich gegen den Tabellenzweiten aber wieder durchsetzen. Beim letzten Saisonspiel in Butzbach sah das leider anders aus. In dieses Spiel gingen wir mit einer angeschlagenen und knapp besetzen Mannschaft. Gegen die super aufgelegte Butzbacher Mannschaft fand man leider kein Mittel und musste die einzige Saisonniederlage hinnehmen. Aber auch verlieren gehört zum Sport dazu und das haben unsere Mädels ganz gut verkraftet. Trotzdem konnte man die Runde mit 15 Siegen und 1 Niederlage als Tabellenerster beenden.

Bei der weiblichen Jugend E2 verlief die Saison mit ein paar Höhen und Tiefen. Jedes Spiel war eine neue Herausforderung in der sich unsere Mädels immer wieder neu behaupten konnten. Der Stamm von 9 Kindern wurde im laufe der Runde noch durch Klara Erl, Livia Gleim und Lilia Lehmann erweitert. Die drei Neuen haben sich super in das vorhandene Team eingefügt. In der kompletten Saison zeigte unsere Mannschaft, dass sie in der Lage war gegen jede andere Mannschaft in der eigenen Gruppe zu gewinnen. Auch hier gab es einige Spiele die auf Augenhöhe abliefen. Das schlimmste Spiel in der Runde war zugleich auch das schönste Spiel. Im Hinspiel gegen den Meister der HSG Nordeck-W./All./Lon. kamen wir mit dem Klammerspiel der Gegner nicht zurecht und verloren mit 3:1, was für ein E-Jugendspiel viel zu niedrig war. Im Rückspiel wurde das deutliche Klammerspiel vom Schiedsrichter unterbunden und unsere Mädels spielten ihr bestes Saisonspiel und bezwangen die Mannschaft aus Nordeck ganz deutlich. Mit 11 Siegen und 5 Niederlagen erreichte die WJE2 den fünften Platz am Saisonende.

Beide Teams spielten eine super schöne Saison. Am Ende muss gesagt werden, dass wir uns sehr gut präsentiert haben und einiges dazu gelernt haben. Das macht uns Trainer wirklich stolz.
Während der Runde schafften wir es mit Klara Erl, Livia Gleim, Lilia Lehmann, Sophia Tapp, Philomena Wolf und Paula Zeutzheim noch 6 weitere Kinder für unsere Truppe zu begeistern. Dieser Zuwachs bestätigt uns in unserer Arbeit und spricht ganz klar für das super Team was wir trainieren dürfen.
Mit einer Trainingsbeteiligung von 15-23 Kindern war immer volles Haus in den Hallen von Hungen und Lich. Die Truppe ist immer voll dabei und sehr lernwillig. So macht das Training nicht nur den Kindern sondern auch dem Trainerteam sehr viel Spaß.
Zur Weihnachtsfeier traf sich unsere Truppe im Dollys Kinderabenteuerland in Hungen. Die Kinder hatten dort sehr viel Spaß beim rennen, hüpfen, lachen und essen. Während der Feier waren auf einmal fast alle Kinder verschwunden. Wir machten uns auf die Suche und fanden alle zu unserer Verwunderung im Fußballkäfig wieder … allerdings spielten sie dort Handball!!! Wenn das nicht mal ein Beweis dafür ist das die Mädels SPASS an ihrem Hobby haben.
Am Ende der Saison trafen wir uns in Dauberts-Castle zu einem Rundenabschluss. Bei sehr schönem Wetter wurde gequatscht, gespielt, gegrillt und viel gegessen.
Zum Schluss auch noch ein großes Dankeschön an die Eltern, die es mit ihren Fahrgemeinschaften immer wieder ermöglicht haben das die Trainingsbeteiligung sehr hoch war. Ebenso fürs Trikotwaschen, Kuchen backen und den Verkauf bei den Heimspielen.
VIELEN DANK dafür.


Das Team am Ende der Saison


Vielen Dank Daniel für die schönen Fotos. Im Facebook zu finden unter „Hungen im Fokus“

Bei der weiblichen Jugend E waren folgende Spielerinnen und Trainer im Einsatz:
Selin Alpkaya, Lotte Bodach, Luise Bodach, Lara Daubert, Klara Erl, Livia Gleim, Nele Liebich, Lilia Lehmann, Tamira Link, Selina Lotz, Kim-Laureen Macht, Madeleine Nathes, Gretha Nau, Emma Niebergall, Lina Richter, Rika Schneider, Sophia Tapp, Laura Tauchmann, Helen Toews, Marie Truckenmüller, Emily Walter.
Gregor Daubert, Matthias Kuhn, Mona Nau.

Am Freitag, den 23.8.13 startete unsere weibliche Jugend E in einen langen Turniertag. Um 14:45 Uhr traf man sich an der DBS-Halle in Lich und fuhr nach Wettenberg. Hier spielte man in der Vorrunde gegen die Mannschaften der HSG Wettenberg 2, JSG Kleenheim/Langgöns, HSG K/P/G Butzbach und HSG Buseck/Beuern 1. Die ersten zwei Spiele ließen unsere Torhüter keinen Ball ins Tor und bei den zwei darauffolgenden Spielen lieferte man sich jeweils ein Spiel auf Augenhöhe. Mit vier super Spielen in Wißmar, wo jede Spielerin mindestens ein Tor erzielen konnte, qualifizierte man sich ungeschlagen für die Halbfinalspiele in Launsbach.

Während sich die HSG K/P/G Butzbach gegen den Gruppenersten der Gruppe A, der HSG Wettenberg durchsetzten, bekamen wir es mit dem Gruppenzweiten aus Hüttenberg zu tun. Hier zeigte unsere Mannschaft weiterhin eine gute Leistung und qualifizierte sich mit einem weiteren Sieg für das Finale.

Im Finale spielten wir, wie in der Vorrunde, gegen die Mannschaft der HSG K/P/G Butzbach. In einem sehr spannenden Spiel konnte der sechste Sieg und somit auch der Turniersieg eingefahren werden.
 
Weiterhin wurden unsere beiden Torhüter als die besten Torhüter des Turniers mit einem Pokal ausgezeichnet.

Nach der Siegerehrung traten wir gegen 20:30 Uhr die Heimreise an.

Herzlichen Glückwunsch zu einem verdienten Turniersieg.

Die weibliche Jugend E der HSG Hungen/Lich schaut auf eine erfolgreiche Saison zurück. Noch ein Jahr zuvor hatten die Mädels in der E-Jugend nur ein einziges Spiel gewonnen. Verteilt auf zwei Teams konnten in der Saison 2012/13 15 Siege und ein Unentschieden erzielt werden. Schon frühzeitig entschieden sich die Mannschaftsverantwortlichen für die Meldung von zwei Teams, ein Team in der Bezirksliga A und ein Bezirksliga B Team.

Die klassenhöhere Mannschaft belegte zum Abschluss der Runde den fünften Rang und schaffte es im Verlauf der Saison gegen jeden Gegner zu punkten. In der Rückrunde konnten unsere Mädels sogar den Meister der HSG Wettenberg bezwingen und zeigten in diesem Spiel und in vielen anderen Spielen alles, was die Trainer ihnen im Laufe der Saison beigebracht hatten. Gutes ballbezogenes Abwehrverhalten, schnelles Umschalten von Abwehr- ins Angriffsspiel und besonders bei der guten Wettenberger Torfrau variable und genaue Torabschlüsse.

Die zweite Mannschaft startete gleich mit 6 Spielerinnen die noch Minis hätten spielen können. Mit tollem Kampf und großem Geschick zeigten unsere Mädels Woche für Woche, dass sie sich teilweise auch gegen 3 Jahre ältere und zwei Köpfe größere Gegner durchsetzen können. Die Hinrunde schlossen die Mädels zwar, mit nur einem Sieg, auf dem letzten Tabellenplatz ab, aber in der Rückrunde folgten sechs weitere Siege. In der Rückrundenwertung bedeutete dies den dritten Tabellenplatz.

In der Konstanz der guten Ergebnisse ließen unsere Mädels hier und da noch ein wenig zu wünschen übrig, aber die Entwicklung, betrachtet über die gesamte Saison können wir ohne Ausnahme als sehr positiv beschreiben. In beiden Teams konnten wir 23 unterschiedliche Torschützen notieren, lediglich Nele Liebich konzentrierte sich ausschließlich auf ihre Passion im Tor und erfüllte diese Aufgabe mit großer Bravur, aber verpasste es deshalb ein Tor zu erzielen.

Bei der weiblichen Jugend E waren folgende Spielerinnen und Trainer im Einsatz:

Helene Bodach, Lotte Bodach, Luise Bodach, Lara Daubert, Zoe Irnisch, Marie Jäckel, Nele Liebich, Selina Lotz, Kim-Laureen Macht, Antonia Mulch, Greta Nau, Emma Niebergall, Jasmin Penzel, Alicia Platzdasch, Annalena Reichhart, Lina Richter, Nadja Schmalhaus, Rika Schneider, Leonie Schwab, Jesika Swierzy, Laura Tauchmann, Nina Träger, Marie Truckenmüller, Emily Walter.

Gunda Mulch, Sascha Bodach, Matthias Kuhn, Matthias Platzdasch, Ralf Reichhart.

 

 

 

Für die Saison 2013/2014 werden uns 10 Spielerinnen in die weibliche Jugend D verlassen. Diese werden von den Trainern Gunda Mulch, Sascha Bodach, Matthias Platzdasch und Ralf Reichhart begleitet die damit dort das Trainerteam bilden.

Matthias „Mini“ Kuhn verbleibt in der WJE und wird zusammen mit Mona Nau und Gregor Daubert die Rasselbande von 17 Mädchen im Zaum halten.

In der ersten Vorbereitungshälfte im Juni, wurden neben den normalen Trainingseinheiten noch zwei Sonntagseinheiten angeboten und zwei Turniere gespielt.

Die erste Sonntagseinheit bestand aus einem Training von 60 Minuten mit anschließendem Spiel gegen die zweite Mannschaft der HSG Großen-Buseck/Beuern. Da bei den Gästen überwiegend der jüngere Jahrgang spielte, bekamen bei uns ebenfalls die jüngeren und neueren Spielerinnen den Vorzug um ein wenig Spielpraxis sammeln zu können.

Am folgenden Sonntag fuhr man zum Feldturnier nach Nordeck-Winnen. Bei sonnigem Wetter und heißen Temperaturen konnten sich unsere Mädels hier gegen vier weitere Mannschaften im Spiel 6 gegen 6 behaupten und den Turniersieg einfahren. Da alle 14 Mädels ihre Spielanteile bekamen und bis auf ein Spiel alle gewonnen wurden, war die Freude riesengroß.

Eine Woche später ging es auf das Feldturnier in Griedel. Hier reiste man mit 15 Kindern an. Beim ersten Spiel, welches verloren wurde, gab es noch leichte Abstimmungsprobleme. Hier wurde nämlich 2 x 3 gegen 3 gespielt und nicht 6 gegen 6 wie die Woche zuvor in Nordeck-Winnen. In den weiteren Spielen wurden die Kids besser eingestellt und konnten mit drei Siegen und einem Unentschieden noch den zweiten Platz auf diesem Turnier erkämpfen.

Bei der letzten Sonntagstrainingseinheit waren leider einige Kinder verhindert. Trotzdem traf man sich mit der TSG Reiskirchen in der DBS-Halle in Lich um ein paar gemeinsame Stunden zu trainieren. In dieser Einheit wurde der Teamgeist gestärkt und erste Kontakte zu fremden Spielerinnen geknüpft.

Im Großen und Ganzen sind wir uns sicher dass diese vier Sonntage die Mädchen weiter gebracht haben und sie einiges an Technik und Motorik verbessern konnten. Die Feldturniere brachten viel Spaß mit sich. Mit diesem Trainingsmarathon verabschiedeten sich die Trainer und Spieler in die wohlverdienten Sommerferien.

Vielen Dank an alle Eltern die uns bei diesen Einheiten so super unterstützt haben. Egal ob Fahrtdienste, gebackene Kuchen oder mitgebrachte Getränke und Obst. Ihr seid einfach spitze!!!

Nach den Sommerferien ging es zur zweiten Vorbereitungsphase über. Die Trainingsschwerpunkte für die Vorbereitung und die komplette Saison liegen darin die Mädchen in ihrer Entwicklung schnell und mit viel Spaß weiter zu bringen. Neben den technischen Schwerpunkten mit prellen, fangen und werfen, wird es einige motorische Elemente geben, die der Mannschaft die nötige Schnelligkeit und Geschicklichkeit bringen sollen. Die wichtigste Aufgabe besteht darin, die neueren Spielerinnen an die Mannschaft heran zu führen. Das sollte bei vielen Kleingruppenspielen aber kein Problem darstellen. Wie gut das alles funktioniert hat können die Mädchen auf dem Zürich-Cup in Wettenberg unter Beweis stellen, ehe der Startschuss für die neue Saison im September fällt.

In der Saison 2013/2014 geht die WJE der HSG Hungen/Lich mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga A (Mitte und Süd) auf Punktejagd. Eine neue Herausforderung für alle Teams dürften die neuen Regeln werden. Wir sind gespannt wie die Kinder mit dieser Änderung zurechtkommen werden, da sie sich im Vergleich zur letzten Runde in einigen Punkten umstellen müssen.

Kader der WJE Saison 2013/2014:

Selin Alpkaya, Lotte Bodach, Luise Bodach, Lara Daubert, Nele Liebich, Tamira Link, Selina Lotz, Kim-Laureen Macht, Madeleine Nathes, Gretha Nau, Emma Niebergall, Lina Richter, Rika Schneider, Laura Tauchmann, Helen Toews, Marie Truckenmüller, Emily Walter.

Trainer: Mona Nau, Gregor Daubert, Matthias Kuhn

 

 

2 zu 30 Punkte und ein Torverhältnis von -2003 Toren und doch vieles richtig gemacht!

Für jeden Außenstehenden liest sich das wie eine Ente, das Torverhältnis wie ein Druckfehler, aber das ist leider alles korrekt.  -2003 Tore oder Punkte, so etwas geht nur bei der E-Jugend. Der neue Spielmodus 2 * 3 gegen 3 und die damit verbundene Zählweise machen es möglich. Beim 2 * 3 gegen 3 wird das Spielfeld in der Mitte getrennt, in jeder Hälfte wird 3 gegen 3 gespielt, da die Gruppen kleiner sind wird jede Spielerin aufgefordert am Spiel teilzunehmen und hat größere Chancen den Ball zu bekommen. Hierbei wird es belohnt, wenn möglichst viele Spieler ein Tor werfen, denn die erzielten Tore werden mit der Anzahl der Torschützen multipliziert, d. h. verliert ein Team 23 zu 3 und der Gegner hat 9 Torschützen, man selbst nur 3,  so wird das Spiel eben mit 207 zu 9 verloren und so erklären sich auch schnell -2003 Tore . .

Trotzdem bleibt die Frage warum denken die Trainer, dass sie vieles richtig gemacht haben? Naja auch diese Frage ist schnell beantwortet, wir sind zu Beginn der Runde mit 14 Mädels in die Saison gestartet, am Ende der Runde hatten wir einen Kader von 21 Mädels und wir haben es geschafft dem Mädels trotz der regelmäßigen Niederlagen sehr viel beizubringen und ihren Spaß am Handball zu erhalten und weiter zu fördern. Aktuell haben wir 5 Mädels an die D-Jugend abgegeben und schaffen es trotzdem 2 Mannschaften für die E-Jugend zu melden. Zwar ist es möglich, dass unsere Mannschaften in der Bezirksoberliga oder die zweite Mannschaft in der Bezirksliga nicht die erste Geige spielen werden, aber wir werden die Mädels aus dem Jahrgang 2002 weiterentwickeln und die Mädels aus den Jahrgängen 2003 und 04 vorbereiten in den kommenden Jahren die Bezirksliga in der E-Jugend richtig in den Griff zu bekommen.

Unsere Teams sind ein Paradebeispiel für das Model HSG Hungen/Lich und besteht aus 14 Licher und 13 Hungener Mädels. Wir haben 3 Hungener und 2 Licher Trainer, die gleichzeitig in die Hungener Mini und in die gemeinsame HSG D-Jugend vernetzt sind. Dienstags trainieren wir gemeinsam mit der D-Jugend in Lich, freitags trainieren wir in nach den Hungener Minis in Hungen.

Die Erhöhung von einer auf 2 Trainingseinheiten pro Woche und eine spielreiche Vorbereitung im Mai und Juni und die dabei erzielten Spielergebnisse lassen uns hoffen, dass wir es geschafft haben die richtigen Knöpfe bei unseren Mädels gedrückt zu haben. Wir sind uns sicher, dass unsere Mädels und wir auch in der kommenden Saison viel Spaß haben werden und -2003 Tore bleibt sicherlich ein Negativrekord mit dem wir nichts mehr zu tun haben werden. Aber aus Fehlern lernt man und unsere Mädels haben sehr, sehr viel dazu gelernt.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok