Veranstaltungen  

26.07.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
09.08.2019
DBS belegt
DBS - Halle
09.08.2019
Gesamtschule belegt
DBS - Halle
16.08.2019 - 18:30Uhr
Jugendtrainersitzung
Stadthalle Hungen
30.08.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
27.09.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
25.10.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
29.11.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
21.12.2019 - 19:00Uhr
Weihnachtsfeier
Grillhütte Langsdorf
21.12.2019 - 19:00Uhr
Weihnachtsfeier
Grillhütte Langsdorf
   

Werbung  

   

Hallensperre

Die DBS Lich ist vom 1. bis 18. Juli und am 9. August 2019 wegen Reinigungsarbeiten geschlossen.
 
Auch die Gesamtschule Hungen (groß und klein) ist vom 1. bis 18. Juli und am 9. August 2019 wegen Reinigungsarbeiten geschlossen.
 
   

1. Sieg der weiblichen E1

Nach einer langen Vorbereitungszeit von 44 Trainingseinheiten, einem Trainingslager mit Übernachtung, zwei Feld- und drei Hallenturnieren ging am Samstag endlich die Hallenrunde für die weibliche E-Jugend los. Die E1 musste zu der JSGwE Mörlen/Griedel reisen. Da unsere E2 fast zeitgleich spielte, konnte man sich keine Spielerin ausleihen. Aber Nia Albach und Annika Lierz von den Minis hatten sich bereit erklärt, mit der E1 mitzufahren und sie zu unterstützen. Beide Mädchen haben ihre Sache auch super gemacht.

Zum Spiel gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Die Mädchen setzten die Vorgaben vom Trainerteam klasse um. In der 1. Halbzeit, beim Zweimal 3 gegen 3, wurden die Spielerinnen des Gegners gleich angegriffen, damit der Ball erst gar nicht oder nur selten den Weg über die Mittellinie fand. Nach drei Minuten und 40 Sekunden hatten wir im Angriff schon unsere drei Torschützen. Trainer Ralf Reichhart nahm eine Auszeit und wechselte den Angriff mit der Abwehr. Zur Halbzeit hatten wir dann unsere sieben Torschützen. Nach Toren führten wir da schon mit 18:0 Toren und 126:0 Punkten.

In der zweiten Halbzeit zog dann unsere Mannschaft das gewohnte Tempospiel durch. Entweder mit langen Pässen oder mit schnellen Doppelpässen wurde die gegnerische Abwehr überspielt. In der zweiten Halbzeit konnte sich auch unsere Torfrau Melissa noch in die Torschützenliste eintragen lassen.

So fuhren wir mit 40:2 Toren und 320:4 Punkten unsere ersten zwei Punkte ein. Wenn es was zu bemängeln gibt, dann wäre das unsere Chancenauswertung. Wir scheiterten mindestens noch zehnmal freistehend an der starken Torfrau des Gegners.

Jetzt heißt es für unsere E1 Mädchen am nächsten Sonntag, 1. Oktober 2017 um 11:15 Uhr in der DBS Halle in Lich gegen die JSG Florstadt/Gettenau nachzulegen.

Für die weibliche E1 Jugend Hungen/Lich waren folgende Spielerinnen im Einsatz: Merit Schweiger (8), Annika Reichhart (9), Lena Leuschner (3), Fabienne Will (5), Luana Schäfer (11), Amelie Knoblauch (1), Nia Albach (2), Melissa Bindewald (1) und Annika Lierz.

 

Weibliche E2 überzeugt in Pohlheim

Zum ersten Spiel der Saison musste unsere E2 gleich zur schweren Auswärtspartie nach Pohlheim reisen. Da niemand unseren eigenen Leistungsstand so richtig einordnen konnte, und der Gegner zudem als einer der Favoriten der Runde gezählt werden muss, war eine gewisse Anspannung im Team und unter den mitgereisten Zuschauern spürbar.

Sofort mit dem Anstoß legten unsere Mädels diese jedoch größtenteils ab und waren sofort wach. Nach vorne kamen wir sofort zu drei gefährlichen Abschlüssen, während unsere Abwehr erst gar keinen Wurf der Pohlheimer zuließ. Enja brach dann in der vierten Minute den Bann und legte zum 0:1 vor. Den Ausgleich der Pohlheimer beantwortete Alica sofort mit dem 1:2. In den folgenden Minuten „vernagelte“ Nathalie ihr Tor und wir gingen durch einen Doppelschlag von Leni und einem Tor von Sina mit 2:5 in Führung. Pohlheim reagierte folgerichtig mit einer Auszeit (14. Minute). Dadurch verloren wir kurzzeitig ein bisschen unsere Ordnung und der Gegner konnte bis zur Halbzeit auf 5:5 ausgleichen.

Durch diese tolle erste Hälfte vom kompletten Team konnte man insgeheim erstmals von einer Überraschung träumen.

In der Halbzeit konnten neue Kräfte gesammelt werden und Jonna und Enja sorgten mit ihren Toren für einen guten Start (6:8, 26. Minute). Nach Lenis und Alicas Toren zum 6:10 musste Pohlheim wieder zur Auszeit greifen. Auch diesmal kamen sie wieder besser ins Spiel und konnten bis auf 9:10 verkürzen. Jetzt wurde das Spiel ein offener Schlagabtausch und es ging hin und her. Unsere Mädels auf dem Feld glaubten jetzt auch an einen möglichen Erfolg, kämpften um jeden Ball und Sophie (zweite Hälfte im Tor) hielt einige starke Bälle. Wir legten nun immer ein Tor vor, Pohlheim zog nach. In der 39. Minute schloss Jonna zum wichtigen 10:12 ab. Da beide Teams je sechs Torschützen hatten, konnte auch hier Treffer oder Schütze entscheidend sein. Auf das 11:12 ca. 50 Sekunden vor Ende reagierten unsere Trainer mit einer Auszeit um nochmal Luft zu tanken und bisschen beruhigend einzuwirken.

Die restliche Zeit wurde dann nicht sicher runter gespielt; Jonna nahm sich einfach ein Herz und warf zum 11:13 ein, noch besser :-). Jetzt fing man noch den letzten Angriff ab, dann konnte man ausgelassen den etwas überraschenden, aber keinesfalls unverdienten ersten Saisonsieg feiern.

Für die weibliche E2 waren folgende Spielerinnen im Einsatz: Natalie Fuhrmann (2), Sophie Knott, Sina Franz (1), Clara Weber, Enja Goll (2), Alica Weber (2), Maja Müller, Larissa Sebald, Lotte Marx, Jonna Hattig (3) und Leni Dorn (3).

Am Samstag trafen unsere Mädels auf den Meister der aktuellen Saison, der wJSG Leihgestern/Klein-/Lützellinden. Vor Anpfiff gratulierten unsere Mädels zur Meisterschaft mit einem kleinen Geschenk der Marke Haribo ;-)

Zu dem Spiel gibt es nicht viel zu schreiben. Bei den HuLi´s lief gar nichts zusammen. Weder Kombinationen noch Einzelaktionen wollten klappen. Selbst die Zuschauer auf den Tribünen litten mit. Die Gastgeberinnen demonstrierten noch einmal mit aller Macht, warum sie in dieser Saison der ungeschlagene Meister sind. Vier Schützen und zwölf Tore mehr aufseiten der Heimmannschaft sprechen eine deutliche Sprache. Gratulation an die Lepper-Mädels: Ihr seid mehr als verdient Meister!

Für unsere Mädels gilt es, das Spiel abzuhaken. Solche Spiele gibt‘s halt. Am Samstag steht zum Saisonausklang noch ein Freundschaftsspiel an. Hier haben unsere Mädels noch einmal die Möglichkeit die Saison mit einem positiven Ergebnis zu beenden.

Das Saisonfazit fällt durchweg positiv aus: Gestartet mit dem Ziel nicht Letzter zu werden, konnte man Mitte der Saison auf einem Platz unter den ersten drei hoffen. Mit Platz zwei hat man dieses Ziel erreicht. Dafür vielen Dank an das gesamte Trainerteam, allem voran Ralf Reichardt.

Nach dem Freundschaftsspiel heißt es dann für Sophie, Luisa und Lara „auf Wiedersehen“ zu sagen. Die drei Mädels wechseln in die D-Jugend und treffen dort wieder unter anderem mit Hazami, Helen und Frederike wieder auf „alte Bekannte“.

Am Sonntagmorgen traf die WJE I auf die HSG K/P/G/Butzbach. Mit einem Sieg konnten die HuLi´s die Vizemeisterschaft sichern. Die Gäste fanden gut ins Spiel und kamen zu schnellen Torerfolgen. Unsere Mädels taten sich mit der körperbetonten (aber fairen!) Spielweise der Gäste sehr schwer. Bis Mitte der ersten Hälfte geriet man sogar in Rückstand. Auszeit und Umstellung, nochmal richtig motivieren und weiter geht´s. Zum Ende der ersten Hälfte konnte man sich dank eines 5:0-Laufes (davon vier Tore Luana!) ein Stück absetzen. Insgesamt war es aber eine sehr fahrige erste Hälfte welche von Einzelaktionen geprägt war.

Die Kabinenpredigt in der Halbzeit zeigte Wirkung: Nach drei Minuten zwang man den Gästetrainer zu einer sehr schnellen Auszeit. Aber der HuLi-Express war nicht mehr aufzuhalten. Jetzt klappte das schnelle Kurzpassspiel und unsere Mädels zeigten wieder richtig gute Kombinationen. Allem voran Fabienne war für die Gäste nicht in Griff zu bekommen. Man ließ lediglich noch drei Gegentore zu, brachte den Ball aber 13 Mal im gegnerischen Tor unter.

Der Sieg bedeutet die Vizemeisterschaft der WJE I in der Bezirksliga A. Das ist eine tolle Leistung, war doch vor der Saison das Ziel „nicht Letzter werden“ …

Am kommenden Wochenende geht‘s es zum diesjährigen Meister der Bezirksliga A, der wJSG Leihgestern/Klein-/Lützellinden I. Die letzten zwei Spiele waren stets spannend und knapp, beide Mannschaften können befreit aufspielen. Die HuLi´s wollen noch einmal richtig Gas geben und den Meister ärgern.

Am Sonntag traf die wJE I der HSG Hungen/Lich zu Gast bei der JSG Rechtenbach/Vollnkirchen. Noch immer waren einige Spielerinnen sichtlich verschnupft, aber spätestens nach dem Anpfiff war das vergessen:

Es entwickelte sich ein – nach Toren – offener Schlagabtausch. Mitte der ersten Hälfte stand es 5:9 für unsere Mädels. Die Gastgeberinnen spielten gut mit, allerdings lief ihr Spiel lediglich über zwei, drei Spielerinnen, die ihre Sache allerdings hervorragend machten. Ab Mitte der ersten Hälfte zogen die HuLi´s das Tempo noch mal an und schafften einen 0:6-Lauf vor der Halbzeit. Da zusätzlich erstmals in dieser Saison acht (!) unterschiedliche Spielerinnen ein Tor in der ersten Hälfte trafen, war das Spiel zur Halbzeit entschieden.

Die zweite Hälfte brachte wenig Spektakuläres. Die HuLi´s schalteten einen Gang zurück, die Gastgeber spielten gut mit und hatten einige tolle Einzelaktionen. Somit hieß es nach Toren in der zweiten Hälfte 6:6. Am Ende war es ein deutlicher Sieg nach Toren und noch deutlicher nach Punkten für die HSG Hungen/Lich.

Nach einem spielfreien Wochenende treffen unsere Mädels auf die HSG K/P/G/Butzbach.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok