Hallensperre

Wir bitten um Beachtung, dass die Stadthalle für den Schul- bzw. Vereinssport wie folgt gesperrt ist:
 
Montag, 3. bis Dienstag, 4. Juni 2019, 13:00 Uhr – Städtische Veranstaltung –
 
Dienstag, 11. bis 14. Juni 2019 von 08:00 bis 12:00, nach 12:00 Uhr nur Nutzung von 2 Drittel möglich!!! – Projektwoche Grundschule –
 
   

Leider mussten die weibliche E2 am letzten und vorletzten Wochenende zwei Niederlagen einstecken. Die Spiele gegen den Tabellenführer Buseck und den Tabellenzweiten Bieber wurden mit 5:22 bzw. 5:16 Toren verloren. Die HuLis hatten gegen die älteren und somit spielerisch und körperlich überlegenen Gegner keine Chance.

Das Positive, das wir aus diesen Partien mitnehmen können, ist dass jeweils fünf Spielerinnen zu Torerfolgen kamen. Darunter auch Lia, die in ihrem zweiten Spiel ihr erstes Tor erzielte. 

Beim Spiel 6 gegen 6 lief es vergleichsweise sogar recht ausgeglichen, hier verlor man die Halbzeit „nur“ mit zwei bzw.drei Toren. Unsere Torfrau machte zwei starke Spiele und verhinderte dadurch weitere Gegentore.

Der Einsatz und Wille blieb in beiden Spielen bis zum Ende hoch. Alle gaben ihr Bestes. Trotz der beiden Niederlagen gehen die Mädels motiviert ins Saisonfinale. Hier erwarten uns mit Homberg und Stadtallendorf zwei Mannschaften vom Tabellenende. Wir hoffen dann wieder auf Punkte, die sich dieses junge Team redlich verdient hätte.

Im Rückspiel gegen den Tabellennachbar aus Rechtenbach/Vollnkirchen mussten wir erneut eine unnötige Niederlage hinnehmen. Konnten wir das torarme Hinspiel noch siegreich gestalten (und verloren nur durch die wenigen Schützen/4), mangelte es diesmal an der erforderlichen Einstellung im Abwehrverhalten und wir verloren trotz acht verschiedenen Schützen.

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit immer wechselnden Führungen. Es trafen hier diesmal erfreulicherweise schon sieben unserer acht Spielerinnen zu unseren 12 Toren. Da die Gäste wie schon im Hinspiel immer sehr eng deckten, hatten wir trotzdem oftmals Probleme mit einem ordentlichen Spielaufbau. Demgegenüber stand eine eher lässige Abwehr unsererseits, was letztendlich zum 12:12-Halbzeitstand führte.

Im offenen Spiel der zweiten Hälfte schafften wir mit Larissas Tor schnell unseren achten Schützen. So war klar das am Spielende nur die Tore entscheiden würden. Bis zum 17:17 (28. Minuten) blieb es immer eng. Ob jetzt die nachlassenden Kräfte (bei acht zu 13 Spielerinnen) oder mehr die mangelnde Abwehrarbeit, wahrscheinlich beides, zur Niederlage führte wird sich wohl nicht endgültig klären lassen. Wir ließen den Gästen auf jeden Fall viel zu viel Platz für freie Würfe auf Larissas Tor. Zusammen mit ein paar schlampigen Abschlüssen in der Offensive konnte sich der Gast so auf vier Tore absetzen. Lediglich in den letzten Minuten flammte stellenweise nochmal sowas wie echte Gegenwehr auf, wir konnten den Schalter aber nicht mehr umlegen und verloren dann unnötig mit 20:24 (160:168).

Es spielten: Larissa (Tor/1), Amelie (6), Jonna (4), Leni (6), Lotte (1), Clara (1), Lilly (1) und Anne (1).

Wenn Kampf und Wille stimmen, steht am Ende der Sieg!

Nach dem glücklichen Sieg in der Vorwoche gegen Grünberg/Mücke, ging es diesen Samstag mit zehn E2-Mädels nach Londorf, wo Lumdatal als nächster Gegner auf uns wartete. Lumdatal auf Platz 3 der Tabelle, die HuLis auf Platz 4, Spannung war also geboten. Im Hinspiel wurde die Partie verloren, denn es hatte für uns nur zu vier Treffern gereicht. Das wollten wir heute unbedingt besser machen.

Anscheinend zeigte die Ansprache vor dem Spiel Wirkung. Die Mädels gingen hochmotiviert und konzentriert aufs Feld. Hinten eine stabile Abwehr und vorne wurden die Tore gemacht. Nach der 1:0 Führung für Lumdatal trafen Lilli (2), Annika (3) und Leni zur 6:2 Halbzeitführung (18:4 nach Punkten). Eine sehr gute Manndeckung und tolles Zweikampfverhalten schon in der gegnerischen Hälfte waren die Gründe dafür.

Auch der Beginn der zweiten Hälfte ging mit dem 7:2 von Lena W. noch gut los. Doch Nervosität, ungenaue Anspiele und die Umstellung auf das 6:6-Spielsystem führten plötzlich zu einem Bruch in unserem Spiel. Lumdatal holte Tor für Tor auf und ging sogar zu Mitte der zweiten Halbzeit mit 8:7 in Führung. Allerdings hatten wir zum Glück mehr Torschützen.

Nach einer Auszeit, die die Gemüter wieder beruhigte, fassten alle noch einmal neuen Mut und kämpften sich ins Spiel zurück. Die Pässe kamen wieder besser bei den Mitspielerinnen an. Anne in unserem Tor parierte einige Würfe der Lumdatal ersehr gekonnt. Livia war unsere fünfte Torschützin und nach zwei weiteren Toren durch Lilli gab es einen verdienten 10:8 Sieg (50:24 nach Punkten).

Abgekämpft freuten sich alle nach dem Schlusspfiff. Die Mädels  brachten dieses Ergebnis mit toller Moral, Einsatzwillen und Teamplay zustande. Herzlichen Glückwunsch – weiter so!

Für die WJE2 spielten: Lilli (4), Annika (3), Leni R. (1), Lena W. (1), Livia (1), Lena H., Jasmin, Leonie, Noemi und Anne.

Mussten wir im Hinspiel mit einer Rumpftruppe noch eine unglückliche Niederlage einstecken, gewannen unsere Mädels am Wochenende gegen Hüttenberg ihr Rückspiel sicher. Schafften wir im Hinspiel gerade vier Schützen im kompletten Spiel, so trugen sich diesmal schon zur Halbzeit acht von zehn Spielerinnen in die Torschützenliste ein. Das zeigt eine schöne und wichtige Weiterentwicklung im gesamten Team. Die erste Hälfte ist daher schnell erzählt. Jeweils nach den vorne erzielten Toren wechselten wir alle Spielerinnen munter durch und führten so zur Halbzeit sicher mit 9:4 (72:16). Da Larissa im Tor wieder einen guten Tag erwischte fingen wir hinten viele Bälle ab und hätten mit besserem Abschluss (dreimal Pfosten) sogar höher führen können.

In der zweiten Hälfte probierten wir immer wieder einige Vorgaben aus den Trainingseinheiten aus. Das führte ab und an zum Torerfolg, einige andere Male aber auch zu einfachen Ballverlusten, sodass sich ein munteres, teils hektisches hin und her entwickelte. Trotz weiteren Alu-Treffern geriet der Sieg niemals wirklich in Gefahr und wir siegten am Ende verdient mit 17:13 (153:84).

Es spielten: Larissa (Tor/1), Leni (2), Jonna (5), Amelie (2), Lotte (2), Nia (1), Clara (2), Lilly (1), Lena (1) und, Anne.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok