Veranstaltungen  

29.03.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
TSV Clubraum Stadthalle Hungen
15.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
16.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
17.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
18.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
26.04.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
18.05.2019 - 9:00Uhr
Qualifikation OL Vorrunde
wird nachgereicht
24.05.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
TSV Clubraum Stadthalle Hungen
30.05.2019
Qualifikation OL Endrunde
30.05.2019
Qualifikation OL Endrunde
   

Werbung  

   

Hallensperre

Wegen Fasching ist die Stadthalle Hungen von Mittwoch, 20. Februar, 17:00 Uhr, bis Mittwoch, 6. März 2019, 8:00 Uhr, gesperrt.

Auch ist die Stadthalle am Montag, 18. März, ab 13:00 Uhr wegen einer Veranstaltung des Landkreises gesperrt.

   

Am Wochenende stand unser Rückspiel gegen die Mädchen aus Gedern/Nidda an. Leider konnten wir nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Wir schafften es zu keinem Zeitpunkt des Spiels den Druck und die Zielstrebigkeit, die uns letzte Woche noch so stark gemacht hatten, aufzubauen.

Unsere zahlenmäßig häufigeren Abschlüsse waren das ganze Spiel über viel zu harmlos und ungenau geworfen, während die gegnerischen Mädels ihre wenigen Chancen zu ihren Torerfolgen nutzten. Bis zu unserem ersten Tor (Alica) dauerte es sage und schreibe 13 Minuten. Dadurch, dass unsere Abwehr aber einigermaßen stand, hielt sich der Halbzeitstand von 2:6 (zweites Tor Lotte) noch in Grenzen.

Auch bei der offenen Spielweise in der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spielverlauf. Wir kamen trotz vieler Würfe noch zu lediglich zwei Toren (Leni & Sina), der Gegner schaffte trotz Larissas guter Torwartleistung noch acht weitere Treffer.

So endete das Spiel mit einer deutlichen 4:14-Niederlage, gegen an diesem Tag keinesfalls übermächtigen Gegner.

Es spielten: Larissa Sebald (Tor), Sina Franz (1), Clara Weber, Enya Goll, Alica Weber (1), Maja Müller, Lotte Marx (1), Jonna Hattig, Leni Dorn (1), Sophie Knott und Anne Montag.

Weibliche E1 gewinnt ihr nächstes Auswärtsspiel bei der JSG Leihgestern/Klein-/Lützellinden

Am Samstagabend zu einer ungewöhnlich späten Anwurfzeit (17:45 Uhr) musste unsere E1 in Lützellinden antreten.

Anders noch wie im Hinspiel hatten unsere Mädchen die ersten paar Minuten mit der harten Abwehrarbeit des Gegners zu kämpfen. Sobald eine Spielerin den Ball erhalten hatte, wurde sie sofort geklammert. Man geriet auch gleich mit 1:0 ins Hintertreffen. Man konnte sich schwer vom Gegner lösen und so dauerte es bis zur Auszeit von Ralf (Richi) Reichhart (8. Minute), bis man seine drei Schützen im Angriff hatte. Der Gegner machte es unseren Mädchen weiterhin sehr schwer. Sie konnten bis zur Halbzeit auch noch dreimal unsere Torfrau Melissa Bindewald überwinden. So ging man mit einer 4:13-Tore-Führung (12:104 Punkte) in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit kamen unsere Mädchen nicht ins gewohnte Tempospiel. Entweder wurden die Bälle zu weit gespielt oder nicht gefangen. Die vielen technischen Fehler kennt man eigentlich nicht von dieser Mannschaft. Auch die zweite Halbzeit spielten die Mädchen der JSG Leihgestern/Klein-/Lützellinden gut mit. Man muss sagen, dass die Mannschaft bis jetzt in der Runde am besten dagegen gehalten hat. Das Spiel endete schließlich mit 9:24 Toren (36:192 Punkten) für unsere Mädels. Danke an Alica und Clare Weber von der E2 für eure Aushilfe.

Da am Sonntagmorgen der Tabellenzweite Rechtenbach/Vollnkirchen gegen den Dritten Bieber verloren hat, benötigen unsere Mädchen bei sechs Punkten Vorsprung und drei ausstehenden Spielen nur noch einen Punkt zur Meisterschaft. Den wollen wir in zwei Wochen beim Heimspiel gegen den TV Hüttenberg auch noch holen.

Für die weibliche E1 waren folgende Mädchen im Einsatz: Merit Schweiger (6), Annika Reichhart (4), Lena Leuschner (3), Amelie Knoblauch (2), Fabienne Will (2), Melissa Bindewald (1), Alica Weber (1) und Luana Schäfer (5).

Sicherer Sieg der weiblichen E2 nach wohl bester Saisonhalbzeit

Vor dem Rückspiel gegen Fernwald 2 wussten wir nicht so recht, was uns erwartet. Hatten wir im Hinspiel mit einer durchwachsenen Leistung noch sicher gegen einen völlig überforderten Gegner gewonnen, erwartete uns heute eine Mannschaft, die ihre letzten beiden Spiele gegen starke Mannschaften gewinnen konnte. Zusätzlich mussten wir heute leider auch noch auf unsere beiden Torfrauen Nathalie und Sophie verzichten.

Was dann folgte war aber wohl die beste erste Hälfte, die unsere E2-Mädchen in dieser Saison gespielt haben. Die ersten beiden frei vergebenen Würfe nach nicht mal 30 Sekunden ließen zwar Böses erahnen, sollten aber nur ein kleiner Schönheitsfehler in unserer Leistung werden. Bis zur fünften Minute überzeugten unsere drei Angreiferinnen Alica, Clara und Leni mit schönem Zusammenspiel und guten Würfen. Dies führte zu einem schnellen 4:0. Larissa im Tor und die gute Abwehr ließ durch enge Deckung das erste Gegentor erst in der fünften Minute zu. Clara und Alica sorgten mit ihren jeweils schon dritten Toren für ein beruhigendes 7:2 (9. Minute). Die folgenden Positionswechsel in Angriff und Abwehr führten diesmal zu keinerlei Problemen, sodass Lotte, Sina (2), Jonna (2) und Enya (2) mit ihren tollen Toren auf den Halbzeitstand von 14:5 stellten.

In die zweite Hälfte starteten wir ebenfalls gut. Das schnelle 14:6 beantworteten wir durch Doppelschläge von Enya und Sina zum zwischenzeitlichen 18:6. Leider ließ schon in dieser Phase die Wurfgenauigkeit langsam nach, sodass wir unsere weiterhin oft gut und schnell vorgetragenen Angriffe nicht mehr in entsprechende Tore umsetzen konnten. Wir versuchten in den letzten zehn Minuten überwiegend die restlichen Spielerinnen zum Abschluss zu bringen, was leider nicht zum Torerfolg reichte. Unserem letzten Tor zum 19:7 (Enya) ließ Fernwald noch drei Tore zum Endstand von 19:10 folgen.

Unterm Strich zeigten alle Mädchen über lange Phasen des Spiels eine starke, und vor allem ausgeglichene Leistung. Wir hatten von Anfang an einen „ungewöhnlich“ starken Zug zum Tor und spielten gut zusammen. Besonders Clara und Enya können heute aus einer starken Mannschaft sogar noch ein bisschen herausgehoben werden, das war schon auffällig.

Es spielten: Larissa Sebald (Tor), Sina Franz (4), Clara Weber (3), Enya Goll (5), Alica Weber (3), Livia Goll, Maja Müller, Lotte Marx (1), Jonna Hattig (2) undLeni Dorn (1).

Weibliche E2 siegt auch im Rückspiel gegen Großen-Buseck/Beuern

Im ersten Spiel des Jahres hatte unsere E2 die Mädchen aus Großen-Buseck / Beuern zu Gast in der Licher Sporthalle. Da einige Spielerinnen unserer „Stamm-E2“ ausfielen, halfen diesmal Amelie, Melissa und Livia aus. Ähnlich wie im Hinspiel kamen wir anfangs nur schwer in Schwung. Dem frühen 0:1 in der ersten Minute mussten wir bis zu Jonna`s Ausgleich in der siebten Minute nachlaufen. In dieser frühen Phase vergaben wir vier Würfe und einen Penalty gegen die stark haltende Torfrau der Gäste. Die folgenden Führungen der Gäste wurden jetzt aber jeweils schnell durch Amelie und Clara egalisiert. Nach dem folgenden Doppelschlag von Amelie zum 5:3 nahmen die Gäste ihre Auszeit (16. Minute).

Jetzt waren wir richtig im Spiel und konnten durch einen 5:0 Lauf auf den Halbzeitstand von 10:3 wegziehen (dreimal Leni, Alica, Maja).

Die zweite Hälfte begann mit dem schnellen 11:3 von Sina. Ein weiterer, gut geworfener Penalty von Livia, wurde leider erneut stark gehalten. Es folgten acht Minuten Leerlauf, bei dem lediglich der Gegner zu seinem letzten Tor kam (11:4 in der 27. Minute). Unsere Schlussoffensive begann mit Jonna`s und Amelie´s Doppelschlag zum 13:4. Das 14:4 durch Larissa bedeutete gleichzeitig unseren achten Schützen.

In der 35. Minute wechselten wir noch unsere Torhüterinnen. Larissa konnte sich in den letzten fünf Minuten bei drei gegnerischen Würfen auszeichnen und ließ keinen Gegentreffer mehr zu. Melissa nutzte ihre Zeit auf dem Feld zu einem Anspiel auf Leni´s 16:4 und zu zwei eigenen Treffern. Somit endete das Spiel mit 17:4 Toren (153:8 Punkten) für uns. Gut gemacht Mädels!

Es spielten: Melissa Bindewald (Tor / 2), Amelie Knoblauch (4), Alica Weber (1), Sina Franz (1), Jonna Hattig (2), Larissa Sebald (1, Tor), Clara Weber (1), Maja Müller (1), Leni Dorn (4) und Livia Goll.

Weibliche E1 gewinnt Spitzenspiel gegen die KSG Bieber

Nachdem man im Hinspiel in Bieber in der zweiten Halbzeit ein spannendes Spiel sehen konnte, sah es in Lich anders aus. Die Mädchen der E1 waren von Beginn an wach und man führte bis zur ersten Auszeit der Gegner (5. Spielminute) schon mit 6:0 Toren. Bis dahin hatte man schon drei Schützen. Trainer Ralf Reichhart stellte in der Auszeit seine drei Angreiferinnen, die schon ihr Tor geworfen hatten, in die Abwehr um.

Man begann dann mit drei neuen Mädchen im Angriff. Die neuen Angreiferinnen taten sich aber schwer. Es dauerte bis zur 10. Minute, bis das nächste Tor fiel. Der Gegner konnte aber bis dahin auch nur einmal treffen. Nach der Auszeit des Heimtrainers (11. Minute) lief es aber wieder besser. Man konnte sich bis zur Halbzeit auf 14:2 Tore (70:4 Punkte) absetzen.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer in der DBS Halle in Lich ein Tempospiel der HSG Mädels geboten. Über erste Welle und zweite Welle rollte ein Angriff nach dem anderen auf die gegnerische Torfrau zu. Entweder bediente unsere Torfrau Melissa unsere Mädchen mit langen Pässen, oder Annika spielte den langen Pass aus der Abwehr in die andere Hälfte, wo unsere schnellen Mädchen schon darauf warteten. Der Gegner war mit diesem schnellen Spiel überfordert.

So gewann man das Spiel am Ende mit 32:4 Toren und 160:12 Punkten. Wenn es in diesem Spiel jemand gibt, den man herausheben sollte, sind es Merit Schweiger und Annika Reichhart. Merit hat in der Abwehr gegen eine körperlich stärkere Spielerin super dagegen gehalten. Annika hat mit ihrer starken Abwehrleistung und ihren langen Pässen dafür gesorgt, dass wir immer wieder zu einfachen Toren kamen. Das soll die Leistung der anderen aber nicht schmälern.

Vielen Dank an Lotte Marx von der E2 und Annika Lierz von den Minis für eure Aushilfe. Ihr habt eure Sache in der kurzen Spielzeit super gemacht.

Für die E1 waren folgende Spielerinnen im Einsatz: Melissa Bindewald (Tor), Lena Leuschner (3), Annika Reichhart (8), Merit Schweiger (6), Fabienne Will (4), Luana Schäfer (11), Amelie Knoblauch, Lotte Marx und Annika Lierz.

Im ersten Spiel nach den Weihnachtsferien musste unsere E1 zur JSG Florstadt/Gettenau reisen. Das Hinspiel konnte man deutlich mit 49:4 Toren und 441:8 Punkten siegreich gestalten. Da die E2 spielfrei hatte, konnte Trainer Ralf (Richi) Reichhart aus dem Vollen schöpfen. Man reiste verstärkt mit vier Spielerinnen der E2 an. Ziel war es, dass alle 11 Spielerinnen zum Torerfolg kommen sollten. Die Mädels legten los wie die Feuerwehr. In der ersten Hälfte konnten sich schon acht Mädchen als Torschütze feiern lassen. Beim Halbzeitstand von 17:1 Toren und 136:1 Punkten wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnte das Ergebnis mit einigen Tempogegenstößen auf 38:5 Tore und 380:5 Punkte hochgeschraubt werden. Zwei weitere Mädchen konnten sich in die Torschützenliste eintragen lassen.

Wenn es was zu bemängeln gibt, sind es die vielen Fangfehler und die vielen frei vergebenen Chancen. Trotz Ansagen vom Trainer wurde immer wieder bei einer recht großen Torfrau hoch geworfen. Das muss schnellstmöglich abgestellt werden.

Jetzt kommt es am nächsten Sonntag in der DBS Halle in Lich zum Spitzenspiel gegen die KSG Bieber. Bieber hat uns im Hinspiel zumindest in der zweiten Halbzeit das Leben sehr schwer gemacht.

Für die E1 waren folgende Spielerinnen im Einsatz: Merit Schweiger (8), Annika Reichhart (5), Luana Schäfer (8), Lena Leuschner (3), Leni Dorn (1), Fabienne Will (5), Melissa Bindewald (1), Amelie Knoblauch (5), Enya Goll (1), Jonna Hattig (1) und Sina Franz.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok