Veranstaltungen  

29.03.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
TSV Clubraum Stadthalle Hungen
15.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
16.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
17.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
18.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
26.04.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
18.05.2019 - 9:00Uhr
Qualifikation OL Vorrunde
wird nachgereicht
24.05.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
TSV Clubraum Stadthalle Hungen
30.05.2019
Qualifikation OL Endrunde
30.05.2019
Qualifikation OL Endrunde
   

Werbung  

   

Hallensperre

Wegen Fasching ist die Stadthalle Hungen von Mittwoch, 20. Februar, 17:00 Uhr, bis Mittwoch, 6. März 2019, 8:00 Uhr, gesperrt.

Auch ist die Stadthalle am Montag, 18. März, ab 13:00 Uhr wegen einer Veranstaltung des Landkreises gesperrt.

   

Gegen den Tabellenletzten aus Reiskirchen versuchte man von Anfang an, möglichst viele unserer Spielerinnen auf die Torschützenliste zu bekommen. Alle Spielerinnen, auch die Aushilfen unserer Minis bekamen viel Einsatzzeit und es wurde das ganze Spiel über munter durchgewechselt.

In regelmäßigen Abständen kamen wir zu unseren Abschlüssen und trafen auch recht ordentlich. Bis zur zehnten Minute legten wir durch Jonna, zweimal Alica und Nia ein 0:4 vor. Das gegnerische 1:4 beantwortete Sina mit ihrem ersten Treffer. Dem anschließenden 2:5 ließen zweimal Enya, Lotte, Alica und Leni fünf weitere Tore zum 2:10 Halbzeitstand folgen.

Der Start in die zweite Halbzeit war recht schwerfällig. Wir brauchten acht Minuten um unsere Führung mit einem Doppelschlag auf 2:12 auszubauen (29. Minute). Dem letzten Tor der Reiskirchener Mädchen ließen zweimal Lotte, zweimal Jonna und Clara noch ihre Tore zum 3:17 folgen. Zum Ende des Spiels hatten wir dann erfreulicherweise auch neun verschiedene Schützen auf unserer Seite stehen.

Nächste Woche steht noch das letzte schwere Saisonspiel gegen die punktgleichen Kleenheimer Mädchen an, in dem mit einem Sieg eine schon jetzt erfolgreiche Saison evtl. mit dem zweiten Tabellenplatz gekrönt werden könnte.

Es spielten: Nathalie Fuhrmann (Tor, 1), Sina Franz (2), Clara Weber (1), Enya Goll (2), Alica Weber (3), Sophie Knott, Maja Müller, Nia Albach (1), Lotte Marx (3), Livia Goll, Jonna Hatig (3), Anne Montag und Leni Dorn (1).

Nach dem Spiel der E2 musste unsere E1 gegen den Tabellenletzten der HSG Eibelshausen/Ewersbach ran. Die Mannschaft der Gäste hatte bis jetzt noch kein Spiel gewonnen. Man kannte den Gegner aber nicht, da das Hinspiel von Seiten der Gäste abgesagt wurde. Da die Heimmannschaft am letzten Wochenende den Gruppensieg in der A-Klasse festmachen konnte, wollte Trainer Ralf (Richi) Reichhart die neue E-Jugend der nächsten Runde testen. Daher begannen zunächst die Mädchen des Jahrgangs 2008 und 2009. Die etatmäßigen Spielerinnen der E1 mussten erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Da Luana Schäfer schon am Samstag bei der männlichen E-Jugend und nach dem Spiel der E1 noch bei der weiblichen D1 im Einsatz war, durfte sie gar nicht mitwirken.

Die Mädchen begannen sehr nervös und gerieten gleich mit 1:0 in Rückstand. Nach dem 1:1 von Amelie konnte die beste Spielerin der Gäste noch zweimal treffen. Danach löste sich der Knoten der Heimsieben und bis zur Auszeit in der 11. Minute konnten die Mädels mit Toren und Punkten (4:4 Tore / 8:8 Punkte) ausgleichen. Nach der Auszeit ließ Trainer Ralf (Richi) Reichhart nur Larissa Sebald im Tor und Amelie Knoblauch auf dem Feld. Die anderen fünf wurden von den etatmäßigen E1-Spielerinnen ersetzt.

Nun setzten die Mädchen sich bis zur Halbzeit Tor für Tor ab und gingen mit 16:4 Toren (128:8 Punkten) in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begann Melissa Bindewald im Tor. Aufs Feld durften wieder die jüngeren Mädchen, die ihre Sache super machten. Sie ließen nur zwei Gegentore bei eigenen fünf Treffern zu. In der 31. Minute musste der Heimtrainer noch eine Auszeit nehmen. Bei den jüngeren Mädchen, die vorher schon bei der E2 gespielt hatten, ließen die Kräfte nach.

Mit schönem Tempohandball konnten die Stamm-Spielerinnen bis zum Ende auf 32:6 Tore (256:18 Punkte) davonziehen.

Fazit: Das Spiel war für das Trainer-Team sehr lehrreich. Jetzt kann man die Leistungsstärke der neuen E1 einschätzen. Mit dieser Leistung gehören die Mädchen auch in der nächsten Runde in die A-Klasse. Wahrscheinlich hätten die Jüngeren das Spiel am Ende auch ohne die älteren E1-Mädchen noch knapp gewonnen.

Für die E1 waren folgende Mädchen im Einsatz: Amelie Knoblach (5), Jonna Hattig (3), Merit Schweiger (5), Annika Reichhart (8), Melissa Bindewald (1), Lena Leuschner (2), Fabienne Will (4), Leni Dorn (1), Lotte Marx (1), Clara Weber (1), Larissa Sebald (1), Anne Montag und Nia Albach.

Am frühen Sonntagmorgen zeigte sich unsere weibliche E2 wieder von ihrer besseren Seite. Ganz anders als am letzten Wochenende konnte man schon in den ersten Minuten sehen, dass die Mädels das Rückspiel gegen Driedorf 2 unbedingt gewinnen wollten. Klappte es vorne anfangs noch nicht sofort mit dem Abschluss, konnte man aber hinten eine sehr gute Abwehrleistung und mit der wieder gesunden Nathalie eine überragende Torfrau sehen; toll dass du wieder dabei bist!

Alica konnte dann in der siebten Minute den ersten Treffer zum 1:0 erzielen. Nach einigen torlosen Minuten kamen wir durch einen Doppelschlag von Sina und erneut Alica zum 3:0 (13. Minute). Driedorf musste sich in ihrer Auszeit erst mal ordnen. Das gelang ihnen ganz gut und es folgten leider gleichzeitig unsere schwächsten fünf Minuten im Spiel. Ein schneller Doppelschlag zum 3:2 zeigte Wirkung bei unseren Mädels, sodass wir in der Abwehr kurzzeitig nicht mehr nah genug am Gegner waren und die schnellste Spielerin der Gäste mit einem Dreierpack zum 3:5 Tore (6:15 Punkte) Halbzeitstand drehte.

Die Halbzeitpause kam aber wohl zur richtigen Zeit, denn danach zeigten unsere Mädchen wieder eine super Leistung. Nathalie (jetzt für zehn Minuten auf dem Feld) und Enya glichen schnell zum 5:5 aus. Durch die wieder besser stehende Abwehr und schnelle Angriffe konnten wir drei weitere schöne Tore (Alica, Nathalie und Enya) zum 8:5 nachlegen. Das folgende 8:6 konterten Jonna und Leni direkt zum 10:6. Dem erneuten Anschluss lies Larissa das 11:7 folgen, was diesmal gleichzeitig unser siebter Schütze war. Nach dem 11:8 erzielte Sina unser letztes Tor im Spiel zum Endstand von 12:9. Durch die bessere Verteilung der Tore in unserer Mannschaft gewannen wir multipliziert sogar mit 84:45 Punkten.

Unterm Strich konnte man heute eine super ausgeglichene Mannschaftsleistung unserer E2 sehen, die folgerichtig mit einem verdienten Heimsieg endete. Weiter so!

Es spielten: Sina Franz (2), Clara Weber, Enya Goll (2), Alica Weber(3), Sophie Knott, Larissa Sebald (1), Lotte Marx, Jonna Hattig (1), Nathalie Fuhrmann (2), Leni Dorn (1) und Anne Montag.

Nach dem Spiel der E2 musste unsere E1 gegen den TV Hüttenberg ran. Wir wussten, dass wir bei einem Sieg nicht mehr einzuholen waren und den Gruppensieg in der Bezirksliga A sicher in der Tasche hatten.

Das Hinspiel in Hüttenberg konnten wir schon deutlich mit 30:4 Toren und 240:8 Punkten gewinnen.

Die HSG-Mädchen legten los wie die Feuerwehr. Erst nach dem 22:0 (198:0 Punkte) konnten die Gäste kurz vor der Halbzeit ihr erstes Tor erzielen. Mit einem 25:1 (225:1 Punkte) gingen wir in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Mädchen einige Aussetzer im Defensivverhalten. Aber bei einer so hohen Führung kann man es den Mädchen mal verzeihen. Vielleicht dachten sie auch schon an die Meisterschaftsfeier.

Das Spiel endete schließlich mit 47:8 Toren und 423:24 Punkten. Vielen Dank an die drei Aushilfen von der E2 Enya, Sophie und Maja, die ihre Sache recht gut gemacht haben.

Nach dem Spiel war die Freude groß und man feierte mit alkoholfreiem Sekt und einem leckeren Meister-Kuchen, den unserer treuester Fan Franka (Luanas Oma) gebacken hatte. Spontan beschlossen die Mädels, in Reichharts Partyraum eine Meisterschaftsfeier abzuhalten. Zum Abschluss gab es dort noch leckere Pizza, die von Familie Knoblauch gesponsert wurde.

Für die E1 waren im Einsatz: Merit Schweiger (10), Annika Reichhart (8), Lena Leuschner (6), Luana Schäfer (7), Enya Goll (1), Amelie Knoblauch (3), Melissa Bindewald (2), Fabienne Will (9), Maja Müller (1) und Sophie Knott.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok