Hallensperre

Die Stadthalle ist am Mittwoch, 12.12.2018, ab 17:00 Uhr, und am Montag, 17.12.2018, bis 17.00 Uhr, wegen einer Stadtverordnetenversammlung bzw. einer Konzertveranstaltung geschlossen.

   

Im bisherigen Saisonverlauf mussten wir ja gegen die stärker eingeschätzten Teams jeweils knappe Niederlagen hinnehmen. Am Sonntag hatten wir mit der HSG Fernwald erneut einen Tabellennachbar zu Gast. Wir starteten diesmal mit völlig anderem System als in den bisherigen Begegnungen. Im Angriff begannen mit Amelie, Jonna und Leni unsere sichersten Schützen, in der Abwehr wurden dadurch Lotte, Nia und Clara mehr in die Verantwortung genommen. 

Beide Mannschaftsteile machten ihre Sache sehr gut und die Gäste nahmen schon nach fünf Minuten (3:2 für HuLi) ihre Auszeit. Bis zur zehnten Minute legten wir ein 6:4 vor (3:1 Schützen). In unserer folgenden Auszeit wurde unser Team komplett getauscht. Im Angriff zeigten nun alle was eigentlich möglich ist und Lotte, Clara und& Nia reihten sich in unsere Torschützenliste ein. Zwischenstand 9:5. Nacheinander trafen dann auch noch Lilly und Larissa zum 11:6 und zur Krönung verwandelte Anne mit der Halbzeitsirene einen Penalty zum 12:6 Halbzeitstand. Somit hatten in einer starken Halbzeit alle unsere Spielerinnen getroffen. Klasse!

Leider konnten wir unsere Leistung in der zweiten Hälfte nicht ganz halten. Wir kamen mit der sehr defensiven Ausrichtung der Gäste im offenen Spiel nicht gut zurecht. Oftmals wurde dann versucht aus zehn Metern über die Abwehr zu treffen. Dies gelang nur Amelie (2 x) zum zwischenzeitlichen 14:11. Fernwald kam dadurch langsam heran und wir bekamen keinen richtigen Druck auf das gegnerische Tor mehr.  Die stärkste Spielerin der Gäste konterte mehrmals übers ganze Feld und konnte nicht gestoppt werden. Somit fiel in der 36. Minute erstmals der Ausgleich, und kurz darauf sogar die Gästeführung. Jonna traf nochmal zum Ausgleich. Kurz vor Schluss gelang den Gästen dann der 17:18 Siegtreffer. Durch unsere neun Schützen siegten wir dennoch mit 153:128. Die überragende erste Hälfte wurde somit belohnt. Natürlich sollten die Spielerinnen, die bisher eher selten treffen, jetzt auch gesehen haben, zu was sie mit dem nötigen Vertrauen in ihr eigenes Können, in der Lage sind zu leisten. Weiter so!

Es spielten: Larissa (Tor/1), Anne (Tor/1), Jonna (2), Clara (2), Nia (1), Lilly (1), Lotte (1), Amelie (5) und Leni (3).

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok