Veranstaltungen  

18.01.2019 - 19:00Uhr
Jugendtrainersitzung
Stadthalle Hungen
25.01.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
TSV Clubraum Stadthalle Hungen
28.01.2019 - 19:00Uhr
Jugendleitersitzung (Bezirk Gi)
Hüttenberg, Bürgerstuben
22.02.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
29.03.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
TSV Clubraum Stadthalle Hungen
15.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
16.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
17.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
18.04.2019 - 9:00Uhr
Handballcamp '19
DBS & Sporthallen Hungen
26.04.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
   

Werbung  

   

Hallensperre

Die Stadthalle ist von Freitag, 25. Januar 2019, 12:00 Uhr, bis Samstag, 26. Januar 2019, 12.00 Uhr, wegen einer Veranstaltung geschlossen.

Auch ist die Stadthalle von Mittwoch, 30. Januar 2019, 18:00 Uhr, bis Freitag, 1. Februar 2019, 10:00 Uhr, wegen der Mitgliederversammlung der Volksbank geschlossen.

   

Es stand viel auf dem Spiel was man beiden Mannschaften anmerkte. Die Gastgeber mussten auf insgesamt sechs Spielerinnen verzichten. Da geht der Dank an die zweite Frauen die zuvor ihr ebenfalls wichtiges Spiel gewann und in Person von Anabell Botha und Steffi Will sofort zum Aushelfen zur Verfügung standen.

Es dauerte bis zur 5. Spielminute bis die Hausdamen ihr erstes Tor erzielten. Es ging hin und her und die Gäste ließen sich nicht abschütteln und so stand es zur Halbzeit 9:7.

In der 36. Spielminute führte man mit vier Toren, innerhalb zwei Minuten war der Anschluss von den Gästen wiederhergestellt und so hieß es in 38. Spielminute 14:12. In der 50. Minute beim Spielstand von 19:15 lag man wieder mit vier Toren in Front. Marburg ging in der 58. Spielminute sogar mit einem Tor in Führung (20:21). Die Schlussphase hatte es absolut in sich. Kristina Weinelt traf zum wichtigen 21:21, dann in der Abwehr eroberte man sich den Ball in Person von Aimée Mitzkat die ihren eigen Ballgewinn in Form eines Tempogegenstoßes sicher verwandelte. Drei Sekunden vor Schluss hielt Anna-Lena Naumann erneut einen freien Ball.

Da war er, der so wichtige Sieg.

„Das war heute ein sehr intensives Spiel was viel Nerven gekostet hat. Die Mädels haben das umgesetzt was ich von ihnen gefordert habe, das freut mich. Besonderes Lob geht an Anna-Lena Naumann, die bärenstark hielt und ihre kranke Torwartkollegin Luisa Plutzas besten vertrat“.

Nun steht noch ein Spiel auf dem Programm, was allerdings erst am 22. April stattfindet. Also genug Zeit zum regenerieren und dann nochmal alles geben für das letzte Spiel. Wir hoffen, auf zahlreiche Unterstützung.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok