Hallensperre

Die DBS Lich ist bis einschl. 14. Oktober 2018 wegen umfangreicher Baumaßnahmen geschlossen.

   

Die Ausgangslage: Im Derby gegen die HSG Grünberg/Mücke, die mit 13:29 Punkten einen Rang in der Tabelle vor der „Zweiten“ (12:30) lagen, musste unbedingt gewonnen werden, um sich a) für das dumm verlorene Hinspiel zu revanchieren und b) einen Platz in der Abschlusstabelle nach oben zu rutschen.

Die Begegnung begann recht körperbetont. Bis zur achten Minute wurden bis auf einen Treffer (Steffi Will) alle Tore durch Strafstoß erzielt (4:2 – Ela Musch). Wobei Laura Stövesand einen Siebenmeter der Gäste parieren konnte. Dann besannen sich beide Mannschaften auf ein wenig mehr Handballspiel. Leider wurde wieder einmal aus Gastgebersicht das Aluminium auf Festigkeit oder die Reaktionsschnelligkeit der Torhüterin aus dem Vogelsberg-Randgebiet geprüft. Keine Mannschaft verstand es, sich toremäßig abzusetzen. Zum Halbzeitpfiff stand es 10:11 für die Gäste aus Grünberg und Mücke.

In der Halbzeitpause erfuhr der Berichterstatter, dass eine Spielerin der HSG Hungen/Lich bereits am Morgen zur „außerordentlichen Freude“ der Betreuerinnen Kellner und Kellner einen Halbmarathon in der Zeit von einer Stunde und 50 Minuten gelaufen war. Hut ab vor Anabel Botha, der kaum die Strapazen anzumerken waren.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Gästespielerinnen, die sich bis zur 37. Minute auf 12:15 absetzen konnten. Die Hausherrinnen gaben aber nicht auf, denn sie wollten sich auf keinen Fall wieder auf der Verliererstraße wiederfinden. Zwischen einem 17:17 (Julia Schweiger) in der 48. Minute bis zum 20:17 (Conny Freitag) in Minute 53 konnten die Grünbergerinnen keinen Treffer setzen. Die Abwehr in Verbindung mit einer gut aufgelegen Laura blockte alles weg, was sich in Richtung eigenes Tor bewegte. Dies waren die wichtigsten fünf Minuten des ganzen Spiels. In der zu frühen Euphorie des sicheren Sieges lies nun die Konzentration ein wenig nach, sodass Grünberg in der 57. Minute das 21:20 erzielte. Jetzt wurde es noch spannender. Keine Mannschaft konnte den Punkt auf das i setzen. Glücklich aber auch verdient gewann die zweite Damenmannschaft das Derby gegen die HSG Grünberg/Mücke. Somit wurden die Plätze in der Tabelle getauscht. Ein ganz wichtiger Sieg gegen den Abstieg. Dementsprechend wurde zum Abpfiff ordentlich gejubelt. Hervorzuheben ist noch Steffi Will, die zwar einige Versuche benötigte, aber dabei ganz wichtige Tore mit Gegenstoß oder aber von Linksaußen erzielte.

Leider verlässt eine ganz ruhige „Seele“ die Damenmannschaft. Mit der Trikotnummer 34 wurde Manuela Nadler verabschiedet. Danach durften sich verschiedene „HuLi‘s“ aus der Verwaltungsebene (Zeitnehmer u. a.) über Geschenke als Dank für die gute Zusammenarbeit freuen.

HSG Hungen/Lich: Laura Stövesand (Tor), Anabel Botha (4), Lisa Fuhr, Lea Momberger, Nina Leipold, Ela Musch (5/3), Julia Geller, Shana Appel (1), Julia Schweiger (2), Conny Freitag (3), Kim Mombour, Laureen Liebich, Steffi Will (6) und Manuela Nadler.

 

   

Die nächsten Spiele  

Sonntag, 19.08.2018
17:30 FSP-Frauen August 2018
TV Petterweil (... : HSG Hungen/Lich ...

Samstag, 25.08.2018

19:00 Freundschaftsspiel
HSG Pohlheim (F... : HSG Hungen/Lich ...

Samstag, 01.09.2018

17:40 Freundschaftsspiel
TV Homberg (F-BLB) : HSG Hungen/Lich ...

Samstag, 08.09.2018

14:00 Freundschaftsspiel
TG Friedberg (M... : HSG Hungen/Lich ...

Sonntag, 09.09.2018

13:00 Freundschaftsspiel
TG Friedberg (W... : HSG Hungen/Lich ...

14:00 wJC I
HSGWeibliche Jugend C - Oberliga Nord
: TSG Schlitz

14:00 Freundschaftsspiel
TG Friedberg (W... : HSG Hungen/Lich ...

 

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.